Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   dirndl
   ikkyu
   reallywant
   ricochet
   luna
   achja

http://myblog.de/mitmilch-ohnezucker

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
also...

... vielen dank für die kommis. mir gehts gut. wieder. und das licht dahinten war dann tatsächlich auch der ausgang. natürlich hat auch ricochets karte geholfen :-) und ähm... frauvonbrevern... fast hätt ich doch die abzweigung zu dir genommen *gg* aber die plz liegt dann doch ausserhalb meiner fußmarschreichweite :-)). soviel proviant hatte ich dann nicht dabei, war ja recht spontan mein seelisches tief, quasi ungeplant.

warum es mir auch wieder besser geht: ich komm grad frisch ausm wellnessurlaub. ein paar tage nur für mich zum erden.
war toll. kann ich jedem nur wärmstens ans herz legen. ein absoluter traum!

so. meine lieben ich muss dann wieder
und liebsten gruß
*einpaardergesammeltensonnenstrahlenaneuchrausschick*
bis bald.

 

10.11.08 19:37


heimfahrt kindergarten

ich hol heut wieder mal die kiddies, zzgl. nachbarskind vom kiga ab und hör "gezwungenermaßen" mit.

s. "die j. hat fei a bäbi kliagt" (ein schwesterchen)
p. "ja die heißt romy, ge?"
s. "ja lomy nina. und die is fei so dodal saugloa" und zeigt dabei mit den händen ca. 15 cm länge - also wenn alle babys normal so groß wärn, wär ich sehr gebärfreudig.
p. "des ko fei no ned reden oder laffa oda?"
s. "na, des is doch noch so saugloa"
e. meldet sich. "mama, i mog a a bäbi"
STILLE alles hört nach vorn.
ich "ähm kinder, wissts, mei, ich hab ja euch schon. und ich glaub, wir kriegen so schnell kein baby mehr"
e. "mama des is so umpfähr!! alle im kindergarten haben drei kinder. nur mir san grad zwei"
ich: "äh e., weißt, also die mama und der papa brauchen grad kein neues baby, ausserdem haben wir gar keinen platz für ein baby und nicht alle haben drei kinder, da gibts auch welche, die haben nur zwei und manche, die haben sogar nur eins. also gar keine schwester"
e. schaut p. prüfend an und ich seh direkt, wie er diese alternative in betracht zieht... nach 5 minuten:_ 
e. "mama, ausserdem mog i endlich mal feste hausschuhe. alle haben feste hausschuhe nur i ned."

ich beruhige ihn, dass wir um feste hausschuhe schaun, wenn die zeit reif und er aus den jetztigen rausgewachsen ist und wunder mich gleichzeitig, wie man von babys auf hausschuhe kommt. kinder setzen ihre prioritäten a bissl anders als wir großen scheint mir. oder sind babys aus fünfjährigensicht in der anschaffung und pflege vielleicht gleichbedeutend mit neuen hausschuhen? hm...

17.11.08 13:40


pc´s sind auch nur menschen

mein pc ist ein mensch. und offensichtlich ein mann.

am montag klagte er über leichtes unwohlsein (ich habe ihm wohl ein bisschen zu viele kb´s in form von zu bearbeitenden bildern zugemutet). als ich mit "jetzt stell dich nicht so an, dass hast du doch früher auch geschafft" weiter machen wollte, hat er einfach gebockt. ... ich musste ihn vom saft nehmen.

dienstag: ich ließ ihm fast einen ganzen tag zeit, seinen schnupfen auszukurieren und ging erst am spätnachmittag wieder zu ihm. in der hoffnung, er wäre nun ausgeruht und rekonvalesziert. ... diesmal wars sogar noch schlimmer. kaum hochgefahren, und der leise versuch, online zu gehen und er flehte um gnade. er sei todkrank und könne unter keinen umständen HEUTE noch arbeiten... es HALF aber nix.
ICH musste arbeiten und versuchte ihn mit gutzureden, bios und "letzte als funktionierende bekannte konfiguration" wieder zum kooperieren zu bewegen. er tat es - unter viel klagen und wehgeschrei - und ständigen plötzlichen zickattacken. ich könne sowas mit ihm doch nicht machen, er brauche immerhin seine ruhe. dass er den active desktop wider besseren wissens nicht wiederherstellen wollte, ließ ich ihm noch durchgehen... zur belohnung und als friedensangebot bekam er nach einem relativ geradenochso befriedigendem arbeitsabend eine sonderbehandung mit dem virenscan.

mittwoch: mir dämmert, dass er wohl länger ausfallen möchte und ich ziehe die noch ausstehende datensicherung in betracht. ein bisschen panik macht sich breit, denn bisher gab es noch keinen anlass zu größeren problemen und ich war ein wenig schludrig. ich sage ihm, dass er im hintergrund ruhig weiterdösen kann, ich müsse nur mal schnell.... nach der ersten gebrannten cd ist er voll da und wirft mir völlig widersinnig und im fieberwahn vor: "du liebst mich nicht!! du traust mir NICHTS zu! sicherungskopien???! nicht mit mir!!" und begeht selbstmord.

da sitz ich nun. alles gute zureden nützt nichts mehr. er ist noch nicht ganz tot (hat er sich doch nicht getraut), immerhin kann er mir noch sagen, dass ihm irgendeine system-datei fehlt, bevor er wieder melodramatisch abnippelt.

donnerstag: heute hab ich ihn zum pc-fachmann gegeben. ich hoffe, dass dort seinem angeschlagenem selbstbewusstsein geholfen werden kann - mit viel seele und festplatte streicheln, mal wieder an allen schräubchen drehen und einfach wellness für die drähte.
pst - nicht weitersagen: aber zwischenzeitlich muss ich ihn mit seinem kleinen bruder, dem notebook betrügen.
sorry, ich weiß frauen sind biester.

27.11.08 12:16


unterm pantoffelpfötchen

Ein Hund wedelt mit dem Schwanz, freut sich immer wie ein Irrer und hört -im Idealfall- aufs Wort.
Meine Katze stelzt grazil bei Minusgraden ums Hauseck und raunzt mich an, wo ich so lang bleibe, sie hat immerhin Hunger (nicht, dass sie nicht die ganze Nacht Zeit gehabt hätte, die ortsansässige Feldmauspopulation zu dezimieren).

Ich schmetter die Autotür zu, eile beflissen, entschuldige mich wortreich, dass ich meine Kinder in den Kindergarten gefahren habe, und danach noch schnell zum Bäcker… entriegle die Haustür und lasse Ihro Gnaden noch vor mir eintreten.
Zum Dank darf ich zusehen, wie sie hoch erhobenen Schwanzes und Hauptes über den frisch gelegten und noch nicht fertig eingelassenen Holzdielenboden stolziert. Die schützend ausgelegte Pappe umgeht sie dabei akkurat – wie jeden morgen. Ich stoße einen Schrei aus – wie jeden morgen, sie hopst mit Unschuldsblick auf die Pappe – wie jeden morgen (ich bin ja selbst schuld, dass ich nicht da ausleg, wo SIE geht) und unter jämmerlichsten Gemaunze, farblich aufgefrischt durch vorwurfsvolle Tonnuancen, weils sooo lang dauert (Entschuldigung, aber ICH hab Stiefel an), betreten wir die Küche. Hoheit ist am  v e r h u n g e r n!!!
So kommt es, dass sie noch vor mir Frühstück bekommt.

Ich liebe dieses despotische kleine Monster

28.11.08 17:30





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung