Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   dirndl
   ikkyu
   reallywant
   ricochet
   luna
   achja

http://myblog.de/mitmilch-ohnezucker

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
wie phönix aus der asche

landleben bedeutet für mich lebensglück.

besonders im frühling. alles blüht. wiesen, wälder, sträucher, kräuter deren geheimnisse es zu entlocken, einzukochen, anzusetzen und abzufüllen gilt. doch... landleben bedeutet auch pollen... und ... ohmeingott... also diesmal war ich wirklich dran. irgendein kraut hat mir tatsächlich eine woche? länger als eine woche? sowas von den garaus gemacht.

GOTTSEIDANK gabs vorgestern ein mordsmäßiges gewitter und seither... kann ich wieder atmen... ohne hinterher gleich einen fastzumerstickungstodführendenniesanfall zu haben.

das mordsmäßige gewitter hab ich übrigens bei im schuhgeschäft verbracht... und versucht mein vermögen in sandalen für die kinder anzulegen. wie 78378 mütter und deren schraatzen auch. *stöhn* und wie immer, wenn zwei oder drei im namen des konsums versammelt sind, erhöht sich offensichtlich die angst vieler mitmenschen weniger als der nebenmann einkaufen zu können... auch sehr gut bei den lebensmitteldiscountern zu beobachten, wenn es mal so mangelware wie gartenliegen oder sonnenschirme gibt...  

mir blieb ja ein bisschen die spucke weg, angesichts der preise für ein paar sandalen in Gr. 31 (34,90!!!!) wenn ich da mit ein paar ichüberlebnurdiesesaison-ballerinas für mich vergleiche, für 9,90... wenigstens haben die kiddies beim abschied noch einen gasluftballon geschenkt bekommen. da hat mama dann wenigstens das beruhigende gefühl, nicht ganz ausgezogen worden zu sein.
kinder haben ist eines der teuersten hobbys das man haben kann.

mein sohn ist wieder mal gewachsen und braucht kleidung. geldspenden werden mit tränen in den augen angenommen.

8.5.08 14:13


malrausmuss

ich bin froh, wieder hier zu sein. ich hab euch vermisst.
ihr mich auch? *grooooßeraugenaufschlag*

und wehe da kommt jetz nix!!!

8.5.08 14:19


kleine freuden des alltags

es gibt momente, da geht die sonne auf.
derer gibt es bei mir ja viele... wo sie augenblicklich untergeht zwar auch, aber das steht auf einem anderen blatt ;-)

in der letzten halben stunde:

  1. ich fahr nochschnellzumzweitenmal ins dorf und kauf ein. und wer kommt mir da auf der bundesstraße in strahlender schönheit und von gleißendem licht begleitet entgegen? die vroni
    leute, es ist eine schande, dass ihr hier nicht wohnt. andererseits... ich genieße auch gern mal allein
  2. der von mir (unwissentlich ausserhalb der geschäftszeiten) aufgesuchte obst-und-gemüsehändler ließ mich unverrichteter dinge wieder ziehen, nicht ohne ein kompliment:
    "mei, jetzt lächelst du so schee und i hab scho ois weggramt..." *hach*
  3. in der endlos langen schlage der wursttheke des dorfladens habe ich ja schon so manches erlebt.
    heute durfte ich mir die wartezeit mit der betrachtung eines wunderschönen typen vertreiben. der sah aus...wie stundenlang für einen werbespot gestylt... ich hab unwillkührlich nach der taufrischen coladose gesucht.
  4. beim verlassen des parkplatzes durfte ich noch die strahlend schönen rücklichter von vronis auto sehen... mädel, dir reist die sonne wohl hinterher, was?

soweit mit meinen kleinen oberflächlichen glücksmomenten. ich hab natürlich auch wahnsinnig tiefsinnige und weltbewegende, aber manchmal zaubert auch die oberfläche ein lächeln ins gesicht.
*schmatzal*

9.5.08 17:56


@ vroni

im besonderen und an alle anderen.

das böse böse myblog lässt mich nicht kommentieren. alles spam. das programm hat wohl schon feierabend.
tztztztz

wofür zahl ich eigentlich nix??!

gute nacht da draußen. fühlt euch trotzdem gedrückt

9.5.08 21:49


hat was...

für die wilden momente... ;-) 

10.5.08 00:21


ich liebe...ich liebe nicht...

was ich liebe:

  • rockmusik, weil sie beim arbeiten einen super rhytmus vorgibt. aber bitte so laut, dass auch noch die nachbarn was davon haben ;-)
  • balladen, weil ich da so herrlich im tragödien und selbstmitleid versinken kann
  • meinen pc, weil ich in gewisser weise ja doch ein pc-junkie bin 
  • große sonnenbrillen, auch wenn ich sie leider nicht tragen kann. ich bin blind wie ein maulwurf.
  • stulpen, weil man damit wunderbar zu heiß gewaschene und deshalb eingelaufene shirts tragbar kaschieren kann
  • rutschige socken, weil man damit über den laminat-fußbden surfen kann 
  • meinen perfektionismus, weil er mich zu höchstleistungen antreibt…

was ich nicht liebe:

  • ….meinen perfektionismus, weil er mich zu ewiger unzufriedenheit verdammt 
  • filme oder bücher ohne happy-end, weil ich dann wochenlang nicht darüber hinweg komme
  • hochphilosophische diskussionen, weil sie so viele fragen aufwerfen, dass mein kopf nicht mehr aufhören will zu arbeiten
  • dass mein lieblings-imbiss am wochenende geschlossen hat, weil ich mein thaicurry am liebsten jeden tag hätte
  • menschen, die sich selbst viel zu ernst nehmen, da an ihnen jede art von humor abprallt
  • großbuchstaben, weil ich viel zu wenig kraft im kleinen finger habe, um ständig die shift-taste zu drücken ;oD

     

10.5.08 13:24


die leichtigkeit des seins

ich komm grad von meinem heutigen, wieder alles an verfügbarer energiezehrenden und dennoch erheiternden einkaufswahnsinn. zu dieser jahreszeit sind die parkplätze vor gartencentern oder generell auch lebensmittelmärkten die topadresse für die beobachtung der spezies mensch in seiner ganzen großen gschaftigkeit. ich bräuchte einen laptop. wirklich. 

und noch während ich versuche, selbstmörderischen älteren herrschaften galant auszuweichen, vorbei an gestressten, jedoch heroisch das terrain sondierenden müttern, die versuchen ihre einkaufen-ist-sowas-von-strunzlangweilig-kinder vor dem überfahrenwerden zu bewahren und dem ganz normalen coolen typ, der sein riesendickesfettes für ein vermögen aufgemotztes auto auf den allerersten reihen parkt, nur um mit 3 tüten chips und 2 tragerl bier wieder rauszukommen, während sich hinter ihm eine mutter mit zwei kindern und mitsamt einem ganzen wocheneinkauf bepackt zu den hinteren plätzen schleppt. ...
ach ich könnt noch ewig. also noch während ich versuche, in dem getümmel einen parkplatz zu finden, buchstabiert mein sohn hinten glücklich vor sich hin. sein neuestes spiel. "du mama... was heißt denn L-K-A-S-T-E-A?"...ich umschiffe gerade eine hektisch mit den armen wedelnde familie mit äusserst lauffreudigen kleinkindern...wieviel hatten die dabei? zwei? drei?... puh... alle da. keins überfahren. "ähm... das heißt Lkastea" hinten lachen sich meine beiden knirpse grad krumm und bucklig. ich sehe *endlich!* eine lücke und parke *rückwärts* ein. "mama, und was heißt T-L-K-I-T-A-E-S-I?" gespannte erwartungsfreude. ... ich brech mir fast die zunge und schaffe es zeitgleich den zündschlüssel abzuziehen *gottseidank*  und *ohneinjetztgehtsjaerstlos* zu denkenund liefere brav die antwort: "Tlkitaesi." Hinten haben sie schon tränen in den augen und ich ahne, wir werden wieder das ganze geschäft unterhalten...

alle omis und verkäuferinnen waren wieder mal hingerissen. letzten endes schleife ich meine 40 kg. blumenerde und drei kümmerliche, jedoch zur hoffnung anlass gebenden tomatenpflänzen zum auto das *natürlich* rückwärts steht...
es ist doch immer was los ;-)

13.5.08 13:18


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung